Kompensation für Flächenbeanspruchung durch Windenergieanlagen, Wind- und Solarparks

Für die Errichtung von Windenergieanlagen (WEA), Wind- und Solarparks werden Flächen in Anspruch genommen. Diese Eingriffe in die Natur und Landschaft müssen im Hinblick auf das Landschaftsbild, den Verlust von Lebensräumen wie z.B. Waldflächen und ihrer Funktionen ausgeglichen werden. Die ÖFM hat 2016 gleich mehrere Maßnahmen für die Kompensation des Solarparks Haupersweiler, des Windparks Nohfelden-Priesberg und von WEA in der Gemeinde Nonnweiler umgesetzt. Für den Verlust von Waldflächen wurden in Sötern, Braunshausen und Bosen rund 5 ha standortgerechter Laubmischwald angepflanzt. Für den Verlust von mageren Flachland-Mähwiesen und die Schaffung von neuen Nahrungshabitaten für den Rotmilan wurden rund fünf Hektar intensiv genutzte Ackerflächen in artenreiches Grünland umgewandelt.

Außerdem wurden für den Verlust von Gehölzflächen im Rahmen des Bebauungs-Plan-Verfahrens „Ehemaliges Kohlenlager Hermine“ in Neunkirchen-Wiebelskirchen weitere 2,5 ha Laubmischwald angepflanzt.

Heumulchsaat bei Grügelborn

Heumulchsaat bei Grügelborn

Entwicklung von Laubmischwald bei Göttelborn

Entwicklung von Laubmischwald bei Göttelborn

Wir sind Ihr Dienstleister vor Ort! 

Siehe hierzu auch unser Geschäftsfeld 

Erneuerbare Energien